Monthly Archives: Januar 2020

LV KV Treffen in Sehnde

Am 18.1.2020 trafen sich die Kreisvorsitzenden des Landesverbandes Niedersachsen zu einem Informations und Diskussionstreffen bei Sehnde.

In geselliger und konstruktiver Atmosphäre wurden diverse Tagesordnungspunkte behandelt. 

So zum Beispiel die Themen ,Kandidaten für den nächsten Landesvorstand, Jugendarbeit, geplante Aktivitäten des Landesverbandes für das 1. Halbjahr 2020 und die Mitgliedergewinnung .

Auch wurde die Gründung einer Kommunalpolitischen Alternative bekanntgegeben und von den Teilnehmern begrüßt.

Harm Rykena informierte im Laufe der Veranstaltung zum Arbeitskreis Bani (Arbeitskreis  Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes in der niedersächsischen AfD )

In Gänze war es eine gelungene Veranstaltung in der neue Ideen und Anregungen geteilt werden konnten. Man ist sich einig darüber, derartige Treffen zukünftig wieder regelmässig abzuhalten.

C.Vogel

Powered by WPeMatico

2020-01-18T20:58:10+01:00Januar 18th, 2020|

Neuer Bundesvorstand gewählt

Bundesvorstand und Ehrenvorsitzender der AfD auf 10. Bundesparteig gewählt

Braunschweig, 1. Dezember 2019.  Auf dem 10. Bundesparteitag wurde der Vorstand der Alternative für Deutschland gewählt. Anschließend wählten die Delegierten Dr. Alexander Gauland zum Ehrenvorsitzenden.

Der neu gewählte Bundesvorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Bundessprecher: Prof. Dr. Jörg Meuthen
Bundessprecher: Tino Chrupalla
Stellvertretende Bundessprecherin: Dr. Alice Weidel
Stellvertretender Bundessprecher: Stephan Brandner
Stellvertretende Bundessprecherin: Beatrix von Storch
Bundesschatzmeister: Klaus-G. Fohrmann
Stellvertretender Bundesschatzmeister: Carsten Hütter
Schriftführer: Joachim Kuhs
Beisitzer: Dr. Sylvia Limmer
Beisitzer: Andreas Kalbitz
Beisitzer: Jochen Haug
Beisitzer: Stephan Protschka
Beisitzer: Dr. Alexander Wolf
Beisitzer: Joachim Paul

In ihren Reden betonten die beiden Bundessprecher die Geschlossenheit der Partei und die Entschlossenheit der AfD, den Wandel in Deutschland einzuleiten.

Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen: „Aus der GroKo wurde eine KleinKo und sie wird zu einer NoKo“, sagte Meuthen. Deutschland sei eines der wenigen Länder in Europa, in denen der längst überfällige politische Umbruch noch bevorstehe. Weder die SPD noch die CDU hätten Entwürfe und Antworten, um die Zukunftsfähigkeit Deutschlands sicherzustellen. Die GRÜNEN wiederum würden mit ihren Vorsitzenden und deren faktenfreien Sätzen lediglich dokumentieren, dass ihnen an einer bürgerlichen, grundgesetzkonformen Gesellschaft wenig zu liegen scheint. Wenn ein Parteivorsitzender der GRÜNEN Deutschland „zum Kotzen finde“, dann müsse alles dafür tun, dass diese Partei nicht in die Regierung komme. Eine solche Partei wie die GRÜNEN sei ein Fall für den Verfassungsschutz und nicht fürs Kanzleramt.

Die AfD sei die einzig verbleibende Alternative für Deutschland sein, die sich für Gesetzestreue, gesunden Menschenverstand und bürgerliche Freiheit einsetze. Daran müsse jeder in der AfD und im AfD-Bundesvorstand hart arbeiten. „Zum Wohle Deutschlands packen wir das an!“, sagte Meuthen.

Tino Chrupalla dankte dem scheidenden AfD-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland für seine Verdienste um die Alternative für Deutschland und hofft, in Alexander Gauland einen künftigen Berater für den Bundesvorstand gewinnen zu können. Die AfD sei angetreten, in den kommenden Jahren zu einer ernsten bestimmenden Kraft in Deutschland zu werden. Unsere Aufgabe sei es „Unser Land auf einen besseren Weg zu bringen“.

Abschließend dankte Chrupalla der Polizei, die mit ihren Einsatzkräften diesen Parteitag möglich gemacht habe.

Außer den Wahlen zum Bundesvorstand und der Wahl von Dr. Alexander Gauland wurden auf dem 10. Bundesparteitag der AfD in Braunschweig auch neue Bundesschiedsrichter gewählt und Anträge zur Änderung der Satzung und Verfahren in der Partei beschlossen.

Der Bundesparteitag wurde um 18.40 Uhr mit dem Singen der Nationalhymne feierlich beschlossen.

Der Bundesvorstand bedankt sich bei allen Delegierten, der Versammlungsleitung, den vielen Helfern aus den Landesverbänden für ihre Mitarbeit bei der Durchführung und den Einsatzkräften von Polizei und Rettungsdiensten, die einen friedlichen Ablauf des 10. Bundesparteitages sicherstellten.

 

Powered by WPeMatico

2020-01-09T11:12:52+01:00Januar 9th, 2020|

Beitrittsgründe

Hier eine Auswahl aus unserer Mitgliederbefragung „Warum sich Bürger der AfD Niedersachsen angeschlossen haben“

Detlef B.:

Weil ich diese Ungerechtigkeit wie Alters und Kinderarmut, Wirtschaftsmigranten, verlogene Altparteien, ein korrumpiertes Europa und das deutsche „Dieselgate“ (inkl. der damit einhergehenden Zerstörung der deutschen Automobilindustrie) nicht mit meinem Gewissen mittragen kann.

 

Klaus H.:

Ich stemme mich gegen ein System welches die deutsche Kultur und Gesellschaft so aufweicht, das nichts mehr davon überbleibt. Ich will später meinen Enkeln sagen können, das ich dagegen mit der AfD gekämpft habe.

 

Steffen P.:

Aus Überzeugung, weil ich die nicht mehr hinnehmbaren Zustände nach 2015, der unkontrollierten Grenzöffnung auch für Personen ohne Pass, nicht mehr politisch mittragen konnte und wollte. Die AfD ist für mich und viele Freunde eine Art „Bürgerpflicht“ als unterstützendes Mitglied geworden..

Eva E.:

Ich habe durch die AfD erstmals angefangen selbst und ständig zu denken, ohne das mir Medien weiter Ihre „Wahrheit“ aufbinden wollen.

Dr. Josef S.:

Ich möchte an einer Umgestaltung der Politik zu einer echten „Demokratie“ teilhaben. Der Bürger und Land muss wieder das Souverän werden, nicht die Medien. Für unsere Bundesrepublik Deutschland.

Elena B.:
Weil ich überfällige und positive Veränderungen für Deutschland anstrebe.

Rolf A.:

Weil es eine Partei ist die die Dinge beim Namen nennt und nicht versucht den Bürger für dumm zu verkaufen. Misswirtschaft der Altparteien aufdeckt und die Dinge nicht schönredet, die uns unsere Zukunft kosten können.

Peter S.:

Um unser Land wieder so lebenswert und zukunftsorientiert für unsere Kinder und Enkel zu machen, wie ich es damals er/-leben durfte.

Heute schwingt die Angst täglich mit. Für meine Enkel und Kinder, auch weil Messerattacken und Vergewaltigungen heute schon medialer Alltag geworden sind für den Bürger.

 

 

Senden Sie auch uns ihren Grund und wir veröffentlichen diesen anonym. Email: mitgliederbefragung@afd-niedersachsen.de

Powered by WPeMatico

2020-01-09T11:12:52+01:00Januar 9th, 2020|

Kreisverband

Vorstand: Prof. Dr. Reiner Osbild (Erster Vors.), Thomas Ströhmer, Bernd Mütze (jeweils stellv. Vors.), Hans Tyedmers (Schriftführer), Michael Bernhardt (Schatzmeister), Max Klimpel, Dr. Hartmut Ziehm (Beisitzer)

Bankverbindung

Raiffeisenbank Moormerland

IBAN: DE55 2856 3749 0025 1526 00

Facebook