KV Osnabrück distanziert sich vom 10er Beschluss

KV Osnabrück distanziert sich vom 10er Beschluss

Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Osnabrück,

der Vorstand hat mehrheitlich beschlossen, den Beschluss des alten Vorstandes über den sogenannten „Zehner-Beschluss“ zurückzunehmen. Dieser wurde drei Tage vor dem letzten Kreisparteitag am 19.10.17 gefasst. Der Zehner-Beschluss ist ein Instrument, einen außerordentlichen Landesparteitag ohne Zustimmung des Landesvorstandes herbeizuführen. Er wurde vor der Absetzung des Landesvorstandes durch den Bundesvorstand dazu missbraucht, gegen den ehemaligen Landesvorsitzenden Armin-Paul Hampel vorzugehen. Bei den KV’s, die dem Zehner-Beschluss angehören, kam es wissentlich bei nur 3 KV’s zu Mitgliederbefragungen. Die anderen wurden, wie in unserem Fall, durch die Kreisvorstände ohne Kenntnis der Mitglieder in den Zehner-Beschluss gedrängt, weil die Kreisvorstände sich auf die Seite der Hampel-Kritiker geschlagen haben. Da wir der Meinung sind, dass solch weitreichende Entscheidungen durch die Mitglieder und nicht durch den Vorstand entschieden werden sollten, haben wir uns dazu entschlossen, diesen Beschluss zurückzunehmen. Es handelt sich hierbei lediglich um ein Signal für die Basisdemokratie innerhalb unserer Partei und unseres Kreisverbandes, da der nächste Landesparteitag ohnehin am Wochenende stattfindet.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kreisvorstand der AfD Osnabrück

Powered by WPeMatico

2018-04-07T03:10:45+00:00April 7th, 2018|

Kreisverband

Vorstand: Prof. Dr. Reiner Osbild (Erster Vors.), Thomas Ströhmer, Bernd Mütze (jeweils stellv. Vors.), Hans Tyedmers (Schriftführer), Michael Bernhardt (Schatzmeister), Max Klimpel, Dr. Hartmut Ziehm (Beisitzer)

Bankverbindung

Raiffeisenbank Moormerland

IBAN: DE55 2856 3749 0025 1526 00

Facebook