Von Tonne für die Tonne

Folgendes Schreiben wurde uns von einem besorgten Lehrer aus Niedersachsen zugeleitet:
SchreibenMinisterTonne

Hierzu schrieb er uns folgenden Kommentar:

Der AfD geht es lediglich darum, dass im Unterricht nicht einseitig Stimmung gegen eine Partei gemacht wird und die gesamte Bandbreite demokratischer Meinungen Achtung erfährt.
Aber schon nach dem ersten Absatz weicht Tonne vollkommen von diesem Thema ab, indem er von Null auf Hundert sogleich massiv wird und meint, dass hier die Grundpfeiler der Demokratie angegriffen seien! Die folgenden üblichen Ergüsse und Worthülsen lassen sich kurzum so zusammen fassen:

Die Demokratie soll leben, aber bitte ohne die AfD! Der Lehrer darf sich auf der Linie der etablierten Parteien bewegen, das gilt dann als „neutral“, „tolerant“ und „gemäßigt“. Und wer nicht auf Linie der etablierten Parteien ist, der gilt nach Lesart unseres Kultusministers eben NICHT als neutral, tolerant und gemäßigt.
Was für ein Blödsinn. Welch ein beschränkter Horizont. Was für eine Schizophrenie. Und was für eine Dreistigkeit!
Wer so etwas verzapft, braucht in der Tat Nachhilfeunterricht in Sachen Demokratie. Und ihm sitzt die Pure Angst vor der AfD im Nacken.

Tonne ahnt sogar, dass so mancher Lehrerkollege sich tatsächlich nicht immer korrekt verhalten hat: Die schon auf der ersten Seite unterstrichene Betonung, dass sich Lehrer religiös, weltanschaulich und parteipolit. NEUTRAL verhalten müssen, kann auch als Warnung verstanden werden und unterstreicht amüsanterweise sogar das Anliegen der AfD. Denn wenn sich wirklich alle Lehrer so korrekt verhielten, könnte Tonne der Einrichtung des AfD-Portals ja gelassen entgegen sehen, weil dort eh nichts zu vermelden wäre.
Aber das genaue Gegenteil wird der Fall sein!

Besorgte Grüße von einem Lehrer, der schon vor wenigen Jahren durch eine halbjährige Abordnung an eine andere Schule die ganze „Toleranz“ und „Neutralität“ der Schulverwaltung zu spüren bekommen hat, obwohl er sich im Unterricht tatsächlich immer tolerant und neutral verhalten hat.

Ich mache mir wirklich Sorgen um die demokratische Kultur in diesem Land.

Powered by WPeMatico

2018-11-09T11:35:11+00:00November 9th, 2018|

Kreisverband

Vorstand: Prof. Dr. Reiner Osbild (Erster Vors.), Thomas Ströhmer, Bernd Mütze (jeweils stellv. Vors.), Hans Tyedmers (Schriftführer), Michael Bernhardt (Schatzmeister), Max Klimpel, Dr. Hartmut Ziehm (Beisitzer)

Bankverbindung

Raiffeisenbank Moormerland

IBAN: DE55 2856 3749 0025 1526 00

Facebook